Radical Utopias #10 – Medium Design von Keller Easterling | online

Mittwoch, 30.06.21 online

Radical Utopias

Training For A Complicated Future

Reihe für Buchvorstellungen und utopische politische Diskussionen mit Tobi Lindemann und eve massacre
Radical Utopias Telegram-Channel: und Website:

#10

Medium Design
Knowing how to work on the world
von Keller Easterling

Ablauf:

Am Veranstaltungstag gibt’s um 20:15 Uhr eine Buchvorstellung auf YouTube
Anschließend laden wir zur gemeinsamen Diskussion auf Zoom ein. Den Link dazu gibt’s dann im Chat des Youtube-Clips.
Wer sich anmeldet, kriegt die Links zugeschickt.

Zum Buch:

Medium Design (Verso, 2020/auf deutsch bei Merve, 2021) von der Architektin, Designerin und Autorin Keller Easterling ist das nächste Buch, das wir uns bei Radical Utopias vorknöpfen wollen, nicht zuletzt, weil Design ein Thema ist, über das hierzulande nur selten im politischen Kontext nachgedacht wird. Wir sind sehr gut darin, uns individuelle Objekte anzusehen – Gebäude, Waren, Ideen, aber wir sind sehr schlecht darin, zu sehen, wie sie verbinden und interagieren, sehen das Politische nicht räumlich. Wir suchen die eine richtige Antwort und versäumen, ein ganzes Spektrum potenzieller Ergebnisse zu sehen. Easterling wirft nicht mit radikalen Erneuerungen und eindeutigen Lösungen um sich, sondern ermutigt zu einer Art zu arbeiten und zu denken, die von kreativen Rekonfigurationen und Zusammenarbeiten geleitet ist. Wie lassen sich in einer Welt, die von Komplexität überwältigt ist, bessere Systeme entwerfen?

 

’This book spans the globe with a learned, wise, and ethical eye. It is an inventory of resources for finding hope amid the wreckage and potential among the problems. With pragmatist creativity it shows how dumb our smart solutions can be. Medium design is a vaccine against the superbugs of environmental degradation, economic inequity, and political fascism.’
John Durham Peters, author of Promiscuous Knowledge

‘In a time, when one cannot wait for definite answers, Easterling brilliantly proposes a protocol to work on resilience in the interim. This might include unbuilding, reworking, ungrowing and rearticulating. Medium Design not only describes these protocols. It actually puts them into practice.’
Hito Steyerl, author of Duty Free Art

’Easterling is one of our most provocative theorists of infrastructures and the critical actions that might make them better. Here she gives us ways to remix, radically, their ingredients. Who else could parse the “canine mind” of the canny designer and city-dweller to show that we already know how to break the deadlock formed by binaries and manipulative media loops? Read this immensely engaging book to find a new toolkit for infiltrating, occupying, and recasting the mediated and material world.’
Caroline A Jones, Professor in the Department of Architecture, MIT

“Medium Design actively works against popular culture’s hunger for simple solutions. While embracing a diversity of tactics for a diversity of crises, Easterling puts forward an expansive definition of ‘design’ that includes examples of systemic hacks like community land trusts and tactical refusals of market norms like social capital credits.”
Ingrid Burrington, OneZero

Die Reihe Radical Utopias:

Die Zukunft sah schon mal rosiger aus: Klimakatastrophe, immer neue Extremformen des Kapitalismus, das Erstarken der Rechten, inhumane Flüchtlingspolitik, neue Pandemien – wir sind nur noch mit Aufklärung und Dagegenhalten beschäftigt, während Dystopien sich großer Beliebtheit erfreuen. Frust ist allgegenwärtig, aber nicht nur das, wir verlernen auch, große positive Zukunftsentwürfe zu wagen. Dabei gilt doch nach wie vor: Wir können nur erkämpfen, was wir uns vorstellen können.

In unserer neuen Veranstaltungsreihe wollen wir faszinierende Denker*innen, Theoretiker*innen und Aktivist*innen vorstellen, die sich trauen, radikal utopisch zu denken. Die Debatte, von der sie ein Teil sind, findet in Deutschland viel zu wenig statt und die Bücher, die wir superspannend finden, erscheinen bei uns meist erst mit langer Verspätung in deutscher Übersetzung. Es sind Bücher des unkonventionellen, kritischen, und radikalen zukunftszugewandten Denkens. Ihnen ist diese Reihe gewidmet, in der wir für eine bessere Zukunft „trainieren“ wollen.

Wir wollen uns an jedem der Radical Utopia-Abende einem Buch widmen, das ihr nicht gelesen haben müsst. Wir werden in die Themen des Buches einführen, es vorstellen und ein paar Worte zu den Autor*innen sagen. Und danach wollen wir mit euch darüber sprechen, diskutieren, anknüpfen, weiterdenken. Wenn Ihr Lust habt, das Buch vorab zu lesen: umso besser, das wird die Diskussion natürlich sehr bereichern! Zwingend notwendig ist es aber nicht.

Die Hosts:

Wir – Tobias Lindemann und eve massacre – sind beide leidenschaftlich an progressiver linker Politik und Kultur, an Lesen und Rumtheoretisieren interessiert, aber kommen nicht aus dem akademischen Bereich, sondern stehen für lustvollen, anarchischen Wissenserwerb, der auch mal respektlos und hemmungslos sein kann, und sich nicht im Abstrakten verliert.

 

Artwork: Philipp Dittmar


Teil diese Veranstaltung mit Freund*innen:

Comments are closed.