SHORTPARIS + ELVIS DE SADE

10.07.18 – 21 Uhr

SHORTPARIS

New Russian Wave, charismatischer Falsetto Post-Punk, Death Disco, Industrial meets Shellac (St. Petersburg)

ELVIS DE SADE

Depressiver Postpunk und Wave aus München

Zentralcafé
Eintritt: Zahl was du kannst zwischen 9-12 Euro

 

Wenn sowohl Mary Anne Hobbes als auch The Quietus ins Schwärmen geraten, dann lohnt es sich, die Ohren zu spitzen: SHORTPARIS sind eine New Russian Wave Band aus St. Petersburg auf die das zutrifft. Verwegene Dance Grooves verschmelzen dunkle Electronica, Post-Punk, Noise und Chanson in einer aufregenden, theatralischen, erotischen, oder besser: verruchten Live-Performance, die ebenso Spaß zum Tanzen macht wie sie revolutionäres Potenzial hat. Industrial meets Shellac meets rauen intensiven Falsetto-Gesang zwischen Bronski Beat und Arca, von einem charismatischem Sänger, very camp, very melancholisch, very dark. Könnte auch Fans von HEALTH, Algiers, Liars gefallen. Katharsis. Erlösung. SHORTPARIS.

“Amazing Russian band who combine a post industrial electronic throb with a haunting falsetto vocal, guitars, Belgian new beat and soundtrack into a compelling and brilliant whole. Their music is full of groundbreaking action and intensity and a dark and melancholic danger, they are the post darkwave, they have the songs and the charisma to fill the Depeche Mode stadium circuit, they sound like the 21st century now, they make electronics sound warm and human and full of vim and fuck and the singer does these wild sex dances that part hypnotise the audience and part terrify them. In short Shortparis are the band of the moment.

This is a true death disco – a post-industrial dark and thrilling ride on the dark side that you can dance to. A thrilling combination of electronics and post-punk deconstruction with operatic vocals. They are 2018. They are the now.» John Robb, Louderthanwar.

Elvis de Sade

 

Elvis de Sade ist eine Post-Punk, Wave und Gothic Band, aus München. Durch den Einsatz der Kunst versuchen sie, das rationale Denken aufzubrechen und nach Ekstase und dem Anderen zu suchen. Angesichts des Abgrunds und sehr deprimiert durch die Morde der Vergangenheit und der aktuellen Zurichtung der Gesellschaft versuchen sie immer noch, sich etwas ganz anderes vorzustellen: Eine Verbindung von freien Individuen mit unendlichen Möglichkeiten. Eine hedonistische Antwort auf ein beschädigtes Leben. Lust ohne Schmerzen. Exzess ohne Begründung. Zumindest versuchen sie es….

 

 

Comments are closed.