DAME AREA + FUNCTION LEVEL MARKER

Donnerstag, 08.11.18 Kantine

DAME AREA

Industrial, Tribal, Synthwave (Barcelona)

FUNCTION LEVEL MARKER

Florian von Ameln experimentiert mit Downbeat und Industrial

Einlass 20:30, Beginn 21 Uhr

DAME AREA wurde 2017 in Barcelona von der klassisch ausgebildeten Musikerin Silvia Konstance ins Leben gerufen und bald stieß Viktor L. Crux dazu (alias Futuro de Hierro, ex Ordre Etern, ex Qa’a, der auch schon mit Künstlern wie Nurse With Wound und Jochen Arbeit von den Einstürzende Neubauten zusammengearbeitet hat).
 
Beeinflusst von Franco Battiato, von Silvias Erfahrungen in der Türkei, von ihrem Background in Barcelonas lebendiger post-industrial Szene und von der Vorstellung, wie es wäre, wenn “Il Secondo Canto delle Lavandaie” von Roberto de Simone eine Band wäre statt nur einfach ein Song, erschaffen die beiden Musik, die grob als eine Mischung zwischen Industrial Tribalism und Synthetic Minimalism beschrieben werden könnte.
 
Ihre erste LP “Centro di Gravitá” wurde im Mai 2018 von Màgia Roja und BFE Records zusammen veröffentlicht und ihre erste EP wurde von dem deutschen Label U-Bac kurz danach veröffentlicht (und zwar wie sich’s seit einer Weile bei ordentlichen Experimentalmusiker*innen gehört: auf Tape.)

 

Der musikalische Spagat zwischen Downbeat und Industrial – das klingt im Jahr 2018 nicht nach dem angesagtesten Konzept. Function Level Marker beweist jedoch, dass es Abseits der schnelllebigen Trends elektronischer Musik auch möglich ist, ohne jeglichen Retro-Kitsch Verganenes neu zu interpretieren.
Für den Produzenten Florian von Ameln (Magnetic Purely, Muzan Editions) ist Function Level Marker die Möglichkeit, sich abseits seiner etablierten Drone- und Techno-Projekte in anderen Genres auszuleben.
So entstehen Stücke, die 1998 fabelhaft funktioniert hätten, aber auch im Jahr 2018 begeistern können.

Comments are closed.