31.03.24 Red On & Subrihanna + Loser Mage

Wir freuen uns, euch am 31. März die Releaseshow von Red On + Subrihanna zu präsentieren: Live audio/visual Ambient Electronic, Bass, Future Pop. Mit dabei wird Loser Mage sein mit sad mossy rave tunes.

Sonntag, 31.03.24 Kantine / Soft Spot

Red On & Subrihanna

Loser Mage

Eintritt: Abendkasse 13 – 18€
Präsentiert von Byte FM + Radio Z

Red On Bandcamp   Das neue Album ab 22. März hier: Bandcamp   Insta Red On   Insta Subrihanna  Facebook Red On   “Wildlife” YouTube   “First Sight” YouTube  Foto: Lisa Buchberger

Wo fängt Pop an und wo hört experimentelle Musik auf? Anstatt Grenzen zu ziehen, erkundet Red On mit seinem neuesten Album „Phantom Easy“ die Räume zwischen diesen vermeintlichen Polen. Gemeinsam mit Visual Artist Subrihanna tourt er seit Jahren mit einem audiovisuellen Live-Set, das sich beständig weiter verdichtet: Ein vielschichtiger Bild- und Sound-Kosmos aus mystischen 3D-Welten, Ambient Elektronik, Naturaufnahmen, Pop, Strobes und Krautrock. In den Performances changieren die beiden zwischen Kitsch und Club und bringen die Kälte zeitgenössischer Ästhetik mit welcoming Wärme zusammen. Die Konzerte und Videoarbeiten von Red On + Subrihanna entwickeln durch die Wiederholung gesungener Phrasen und Video-Loops eine Dringlichkeit, der man sich kaum entziehen kann. Das Ergebnis ist Pop, der sich auf Abenteuer einlässt, oder experimentelle a/v-Installationen, die sich nicht scheuen, eingängige Hooks und große Melodien zu zeigen.

Das Album „Phantom Easy“ erscheint am 22. März 2024 beim Schweizer Label Präsens Editionen, in dessen Umfeld gleichgesinnte Künstler*innen wie Martina Lussi, Belia Winnewisser oder Magda Drozd ähnliche Räume erkunden.

Soundcloud   Instagram

Loser Mage streift seit über 10 Jahren durch den musikalischen Untergrund Berlins. Formwandlerisch in Sound und Gestalt – als Labelgründer*in, Solokünstler*in, Illustrator*in, Bandmitglied oder als Organisator*in von Shows als Teil eines sweet and dirty Kollektivs.

Die aktuelle Iteration erforscht die spirituelle Kraft des Wanderns in der Einsamkeit (“abseits der Menschheit”), verschlungen von allen anderen Lebewesen – Gesang ohne Stimme, um Resonanz zu finden und sich in den Äther aufzulösen, der im besten Fall Leben ist.

Die musikalischen Einflüsse stammen aus allem, was diese Gefühle hervorruft: Space Jazz, japanische Folklore, Afrobeat, abstrakte Elektronik, Geräusche, eine allein im Wald gespielte Gitarre usw.

Loser Mage ist, sich ins Moos zu legen und sich völlig aufzulösen.

 


Teil diese Veranstaltung mit Freund*innen:

Comments are closed.