19.04.24 deathcrash + merchboi

Am 19. April kommen deathcrash (UK) mit wunderschönem intensiven Slowcore in die Kantine! Ein echtes Highlight für Freund*innen von Bands wie Slint, Codeine, Mogwai oder Godspeed! You Black Emperor. Als Support gibt’s das erste Konzert von einem neuen Bandprojekt aus dem Umfeld von LiAEN: merchboi!

Freitag, 19.04.24 Kantine

deathcrash

merchboi

Einlass 20:30, Beginn 21:00 Uhr

Eintritt: Abendkasse 14 – 20€ / Vorverkauf 14€ zzgl. Gebühr Ticketlink
Präsentiert von Radio Z

Bandcamp   Facebook   YouTube   Instagram  Foto: Kaye Song

deathcrash ist eine Slowcore-Band aus London, und veröffentlicht auf untitled (recs). Im Januar 2022 kam ihr Debütalbum Return raus, das von der nationalen und internationalen Presse gleich hoch gelobt wurde, und seitdem haben sie das Publikum mit ihren intensiven und fesselnden Liveshows noch mehr für sich gewonnen.

Die vier Mitglieder von Deathcrash sind ein eher unauffälliger, bescheidener Haufen. Obwohl sie mit anderen Art-Rock Sensationen aus dem Süden Londons wie Black Country, New Road, Jerskin Fendrix und Black Midi bekannt wurden, hatten deathcrash schon immer eine unverkennbar mysteriöse Energie: Die schüchternen Kinder in der Ecke, die im Stillen etwas Großes aufbauten. Ihre Songs fangen viele der schwierigen Momente der letzten Jahre im persönlichen Leben der Bandmitglieder ein, und doch entsteht aus ihrer Komplexität heraus in ihrer Gesamtheit etwas Schönes und Hoffnungsvolles.

Ihr Album Return haben sie live aufgenommen, wobei sie besonderen Wert auf die Dynamik legten, die Intimität und atmosphärische Weite miteinander verbindet. Zusammengenommen bilden ihre Songs einen Klangteppich aus melancholischer, eigenwilliger Musik – mit Elementen aus Singer-Songwriter, Doom und Sludge Metal, Folk, Emo, Indie, Screamo und mehr, um ein kolossales Zeugnis für das lose definierte Genre des Slowcore oder Sadcore zu schaffen.

Im September 2022 nahmen Deathcrash ihr nächstes Album, Less, in einem der abgelegensten Studios Großbritanniens auf den Äußeren Hebriden auf. Sie arbeiteten wieder mit dem Produzenten Ric James zusammen, während die langjährige Mitarbeiterin und Künstlerin Kaye Song auch alle Videos, Fotos und das Design für das Album vor Ort und als Reaktion auf die Umgebung erstellte. Es kam ein ebenso kraftvolles und wie zartes und introspektives Album dabei heraus, mit Arrangements, die sich raffiniert und doch detailliert anfühlen, und mit einer tiefen emotionalen Resonanz im Kern der Platte. Das Konzert ist ein echtes Highlight für Freund*innen von Bands wie Slint, Codeine, Mogwai oder Godspeed! You Black Emperor.

 

Melancholische, einmalige, ruhige, coole, hallige Balladen oder irgendsowas: merchboi – ein spontanes Bandexperiment von befreundeten Musiker*innen aus Nürnberg.

Comments are closed.