Dealing With Distance * Trouble in Paradise * Workshop | offline, Kantine

Sonntag, 22.11.20 Kantine

dealing with distance * Trouble in Paradise * Workshop

Mit verschiedenen Wahrnehmungsübungen und Reflexionsrunden, ergründen wir welche Auswirkungen das Abstand halten während Corona auf jede*n Einzelne*n hat, welches Potenzial dem innewohnt und wie wir über die Distanz hinweg mit unserem Gegenüber in Verbindung bleiben können.

15 – 18 Uhr

Anmeldung: Melina.Geitz@gmail.com

Anmeldung für einzelne oder alle Termine möglich.
Termine sind 17.10., 22.11. und 12.12.

Beitrag je Workshop: 0 – 20€

Offen für alle Geschlechter*

Bei diesem Workshop handelt es sich um einen Workshop, der sich neben Gesprächsrunden hauptsächlich mit
körperlichen Wahrnehmungsübungen befasst.


Hinweise zu Corona-Hygiene:

Liebe Teilnehmer*innen,
bitte lest die folgenden Informationen sorgfältig durch und sorgt für die Einhaltung aller Maßnahmen durch euch und
andere. Bei Nichteinhaltung der Maßnahmen behalte ich mir vor, Personen vom Workshop auszuschließen.

Generell ausgeschlossen sind Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen und Personen mit
unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere.

Sollten Personen während des Workshops Symptome entwickeln, wie z. B. Fieber oder Atemwegsbeschwerden, so
haben diese umgehend den Workshop zu verlassen.

 

Raumnutzung

Ein Desinfizierungsmittel für die Hände steht im Ein- und Ausgangsbereich zur Verfügung.

Beim Durchqueren des Eingangsbereichs sowie im Sanitärbereich, muss der Sicherheitsabstand von 1,5m
eingehalten werden und eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Bitte wascht (und ggf. desinfiziert) euch nach Betreten der Räumlichkeiten als Erstes die Hände.

Der Zugang zu den WCs ist immer nur für eine Person gestattet. Es stehen Seife und Einweghandtücher zur
Verfügung.

Schuhe müssen im Foyer aus- und angezogen werden.

Eine Regelung um Warteschlangen zu vermeiden ist vor Ort aufzufinden.

Um einen kompletten Luftaustausch zu gewährleisten, werden die Räume stündlich gelüftet.

Die häufig berührten Flächen wie Türklinken und Armaturen etc. werden von mir desinfiziert.

Der Raum ist, inklusive der Workshopleitung, für maximal 16 Teilnehmer*innen zugelassen.

 

Während des Workshops

Wird der Sicherheitsabstand von 1,5m immer eingehalten. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist nicht
erforderlich.

Wenn sich einzelne Teilnehmer*innen damit jedoch sicherer fühlen, wird auch hier die Mund-Nasen-Bedeckung
getragen.

Anhand einer Tabelle wird den Teilnehmenden zu Beginn transparent gemacht, wie viel Außenkontakt jede*r
Workshopteilnehmende in seinem (Berufs-) Alltag hat.

Benötigte Utensilien, wie eine Decke, werden von den Teilnehmenden selbst mitgebracht.

 

Außerdem

Bin ich verpflichtet, alle Personen, die den Workshop besuchen mit Namen, Kontaktdaten und Uhrzeit zu notieren, um
ggf. Infektionsverläufe nachvollziehen zu können. Diese werden nach 4 Wochen wieder vernichtet. Eine
Übermittelung dieser Informationen wird ausschließlich zum Zweck der Auskunftserteilung auf Anforderung
gegenüber den zuständigen Gesundheitsbehörden erfolgen.

Haltet bitte die Husten- und Niesetikette ein.

 


Teil diese Veranstaltung mit Freund*innen:

Comments are closed.